ZAHLTAGe 2013

.
Sponsored by:
*Aktion sozialer Widerstand* & Friends:

Nächste ZAHLTAGe Lemgo:

Mo., 02. Sept. + Mi., 04. Sept. 2013
jeweils ab 7.30 Uhr
vor dem Elend:
JobCenter Lemgo, Steinweg 12, 32657 Lemgo,
open End / auf jeden Fall bis 13.oo Uhr jeweils.

Montag, weil der erste ArbeitsTag im Monat immer
Probleme beim Ämtle bringt … und wir uns als „Beistände“
solidarisch anbieten
und
Mittwoch als erster Tag, an dem die auf Vergnügungs-
Reise gewesenen Ortsabwesenden (Urlaub), sich wieder
zurück melden müssen … und wir so hoffentlich mehr
MitLeidende ansprechen können.

…….SchwerpunktThema:
…….Mieten generell,
…….speziell:
…….Angemessenheit der hiesigen KdU.

- – – – – – – – – –

Übersetzung des Hartz4-Fachchinesisch:

ZAHLTAG = So ein Tag, so wunderschön wie dann,
wenn unsereins … mal fein zurückschlagen kann.
KdU = Kosten der Unterkunft
Angemessenheit = mehr zahlt das JobCenter nich
OptionsKommune = JobCenter unter TotalKontrolle
des Landrates
OrtsAbwesend = JobCenter-Bla-Bla für miese FußFesseln
SGB = SozialGesetzBuch
BSG = BundesSozialGericht
Hartz4, besser: ALG II = ArbeitslosenGeld II
Beistände = solidarische MitKämpferInnen

- – – – – – – – – –

Wir erlauben uns, den erlauchten LeserInnen an dieser
Stelle, ein bisserle klarzulegen, warum wir mal wieder
unsere KriegsBemalung anlegen:

Wir haben bei uns (Kreis Lippe geheißen) 3 etwas größe-
re Städteleins (Detmold, Lemgo, Bad Salzuflen) und
darum herum kleinere und flache LandGemeinden.

Alle sind sie eingebunden in die OptionsKommune
JobCenter Lippe.
Die Angemessenheit der KdU orientiert sich in den Dorf-
Gemeinden an der WohngeldTabelle + 10% Zuschlag.

In der Stadt Lemgo orientiert sich unser LandRätchen
an einem „nicht qualifizierten“ MietSpiegel.
Ebenso liegt, wie vom BSG gefordert, kein schlüssiges
Konzept der Ermittlung vor.
(^ … voll unverschämt, der & das !)

So kommt es, daß in unseren lippischen RandGemeinden
mit hohem WohnungsLeerstand mehr an KdU-Angemes-
senheit gilt, als in Lemgo.

Nun ist es so, daß in Lemgo eine sehr große Behinderten-
Einrichtung (Eben-Ezer) viele KleinstWohnungen aufkauft
oder belegt, um ihre Klientel – so sie noch können – in
Selbständigkeit dort wohnen zu lassen.
… und das ist ja auch gut so!
Überdies haben wir hier eine Fachhochschule, die viele
Hunderte mehr an neuen StudentInnen hat, als früher.

Diese GesamtSituation macht die Suche nach ent-
sprechenden Wohnungen für Hartz4-Abhängige in Lemgo
natürlich hart, weil alle o. g. WohnungsSuchenden im
gleichen ZielSegment ihre Angeln auswerfen.

Diese objektiv erzwungene Konkurrenz macht uns sehr
launisch!

Das können wir natürlich nicht durchgehen lassen!

Obendrein animierte uns eine geheimnisvolle, offenbar
klandestin wirkende Instanz namens
„ZK der umherschweifenden SozialRebellInnen“
(^
… die sind ja heftig hardcore, Boh, eyh!)
dazu, Verbündete zu suchen … und auf die Barrikaden zu
gehen.

Das taten wir.

Wir fanden Verbündete in einer landesweiten
Arbeitsgruppe für SGB II, die zufälligerweise hier in OWL
ihren Sitz hat und einer namhaften politischen
Gruppierung, die noch nicht genannt sein will …

So, Faust bei Faust, werden wir unsere ZAHLTAGe nun
angehen, grimmig & fest zum Sieg entschlossen über
unseren CDU-LandesFürsten Friedel Heuwinkel, der
(^ Wir geben ihm ein 3-faches Pfui, Pfui, Pfui !)
sparend und immer wieder sparend, mit seinem ewigen
GrinseFace schon die Schulen vor die Wand fuhr und von
Ver.di erbost die „rote Karte“ gezeigt bekam.
(^ … doch unsere wird KNALLrot sein !)

… soo, un nu jeit datt Dingens lous und hoff‘lich sin
sozialistischen Jang …


Ach jau, dett noch:
Mittuende, woher auch immer, sind herzlich eingeladen.
PennPlätze und trockenBrot, sowie LeitungsWasser gegen
den Durscht, haben wir reichlich … und die erste auswärtige
Damse hat bereits ihre praktische Solidarität angekündigt.
…………………………..Bravo!

Gewillte KampfUrlauber & -Innen bekommen ihr
MitwirkTicket natürlich auch … per KontaktAufnahme …
.

Geschützt: Der Bundeswehr in die GulAschKanone spucken …

Dieser Beitrag ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:

Auf geht’s: Auskehrung steht an!

Nachdem ADMINchen mal wieder gelangweilt in’s Innere dieses Blogs lukte, stellte er erschreckend fest:
„Mööönsch!, watt für Massen an Leutz tuen sich datt an, HIER ihre Nasen zum Lesen inne zu stecken!?“

… und watt finden se?: Nur olle Kamellen und überholte Infos!

Das geht ja nun gar nicht! Also versuchte ADMINchen (was ihm schwer fällt), nachzudenken.
Soll er dem Blog da tiv den KarnickelFangSchlag verpassen oder sich selba ’nen Tritt uff de Quanten, um so erwecket datt Dingens wieder zum Laufen zu bringen.

„Letzteres soll geschehen!“, war röchelnd vom KraftAkt des Nachdenkens & Entscheidens das Er-geb-nis.
Na, hoffentlich werden die Nissen dieser lausigen Idee juckreizend auf seine verbliebenen Hirnzellen ¿positiv? sich auswirken, um mal ab & an zu versuchen, wieder zu erinnern, wie’s gingte, datt mit den Buchstaben hier rein zu tuen.

Danke für den jetzt schon zu erwartenden AppelLaus …

„Jobcenter Lippe pro Arbeit“ in Aktion / Sanktion gegen Ungeborenes

Schikane gegen schwangere Hartz IV-Bezieherin durch Jobcenter?

Schon wieder wurden jungen schwangeren Frauen alle Leistungen entzogen / BA sieht keine Veranlassung auf Sanktionen gegenüber dem Ungeborenen zu verzichten (mehr…)

7ne an einem Tag … meucheln & hängen …

Da muß doch der Admin hier lächeln, findet er an einem Tag, von morgens bis abends, sieben Mal bei Referers folgende Suche:

Google: und euch erstechen mit küchenmessern
und euch an die fenster hängen

So gelangte denn (mehr…)

… der Herr KOmmIssÄR & seine ?Randgruppen? …

Zitiert Kommentiertes aus „Lippische Landeszeitung“:

Udo Golabeck, Pressesprecher der Polizei Bielefed und Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Alten Hansestadt Lemgo, der sich nach eigenen Angaben noch einmal intensiv
(Horcht, horcht!)
mit den Thesen von Thilo Sarrazin beschäftigt hat, wird (mehr…)

Extrablatt / Einkommen zum Auskommen

.

“ E x t r a b l a t t „
Die Zeitung der Erwerbsloseninitiativen

… wird ab letzte Woche im August 2010 deutschlandweit verteilt. (mehr…)

3. Lemgoer ‚ZAHLTAG!‘ / 05. + 06. Juli 2010

Es gibt zu viele Gründe, wieder auf die Straße zu gehen.

Sand im Getriebe

Einerseits wechselnde SB`s in der ARGE unserer kleinen Stadt machen es nötig, mal wieder einen geballten AUFLAUF vor ihren Fenstern zu kreieren … just nur zum Kapieren.
Andererseits gilt es, dem beginnenden starken ‚Verlangen‘ der pApNasen, U-25-jährigen gegenüber, einen WIDERSTAND zu präsentieren.
Generell zudem, wollen wir im Zeichen der KRISE auf lokaler Ebene, unseren Teil versuchen, AUFRUHR & WIDERSTAND zu propagieren.

Die *Aktion* bläst in`s Horn, auf das sich ihre Leutz & Friends sammeln … zum:

3. Lemgoer ‚ZAHLTAG!‘
am Mo. + Di. / 05. + 06. Juli 2010

An beiden Tagen (mehr…)

Unsere Arbeit stinkt uns langsam selber

Wie is denn nu diese Überschrift zu verstehen?
In unserem KREIS LIPPE haben wir uns in den vergangenen Jahren als

*Aktion sozialer Widerstand*
nicht „nur“ bei der hiesigen ARGE „Lippe pro Arbeit“, einen nachhaltigen Eindruck gemacht. (mehr…)

„Pro NRW“ auf Tour in Ostwestfalen-Lippe / Für sie ein Desaster – auch für ihren Laster … äh: Bus.

„Pro NRW“, die sich soo un-gern als Nazis bezeichnen lassen, nun, dieses braune Pack in geschniegelten Hosen, hatte heute ihre WerbeTour durch OWL.

Ein Dtzd.-Pack mit ihrem schwedischen Millionärs-Sponsor Brinkmann versuchte sich in Minden, Bad Salzuflen, Bielefeld-Brackwede und Gütersloh.

Erfolg? – Ih wo: Die vollkommene Pleite ! (mehr…)