Aktion sozialer Widerstand http://aswlemgo.blogsport.de Erwerbslosengruppe Lemgo ..... und mehr ... Mon, 19 Aug 2013 23:04:59 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en ZAHLTAGe 2013 http://aswlemgo.blogsport.de/2013/08/19/zahltage-2013/ http://aswlemgo.blogsport.de/2013/08/19/zahltage-2013/#comments Mon, 19 Aug 2013 20:47:53 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2013/08/19/zahltage-2013/ .
Sponsored by:
*Aktion sozialer Widerstand* & Friends:

Nächste ZAHLTAGe Lemgo:

Mo., 02. Sept. + Mi., 04. Sept. 2013
jeweils ab 7.30 Uhr
vor dem Elend:
JobCenter Lemgo, Steinweg 12, 32657 Lemgo,
open End / auf jeden Fall bis 13.oo Uhr jeweils.

Montag, weil der erste ArbeitsTag im Monat immer
Probleme beim Ämtle bringt … und wir uns als „Beistände“
solidarisch anbieten
und
Mittwoch als erster Tag, an dem die auf Vergnügungs-
Reise gewesenen Ortsabwesenden (Urlaub), sich wieder
zurück melden müssen … und wir so hoffentlich mehr
MitLeidende ansprechen können.

…….SchwerpunktThema:
…….Mieten generell,
…….speziell:
…….Angemessenheit der hiesigen KdU.

- – – – – – – – – –

Übersetzung des Hartz4-Fachchinesisch:

ZAHLTAG = So ein Tag, so wunderschön wie dann,
wenn unsereins … mal fein zurückschlagen kann.
KdU = Kosten der Unterkunft
Angemessenheit = mehr zahlt das JobCenter nich
OptionsKommune = JobCenter unter TotalKontrolle
des Landrates
OrtsAbwesend = JobCenter-Bla-Bla für miese FußFesseln
SGB = SozialGesetzBuch
BSG = BundesSozialGericht
Hartz4, besser: ALG II = ArbeitslosenGeld II
Beistände = solidarische MitKämpferInnen

- – – – – – – – – –

Wir erlauben uns, den erlauchten LeserInnen an dieser
Stelle, ein bisserle klarzulegen, warum wir mal wieder
unsere KriegsBemalung anlegen:

Wir haben bei uns (Kreis Lippe geheißen) 3 etwas größe-
re Städteleins (Detmold, Lemgo, Bad Salzuflen) und
darum herum kleinere und flache LandGemeinden.

Alle sind sie eingebunden in die OptionsKommune
JobCenter Lippe.
Die Angemessenheit der KdU orientiert sich in den Dorf-
Gemeinden an der WohngeldTabelle + 10% Zuschlag.

In der Stadt Lemgo orientiert sich unser LandRätchen
an einem „nicht qualifizierten“ MietSpiegel.
Ebenso liegt, wie vom BSG gefordert, kein schlüssiges
Konzept der Ermittlung vor.
(^ … voll unverschämt, der & das !)

So kommt es, daß in unseren lippischen RandGemeinden
mit hohem WohnungsLeerstand mehr an KdU-Angemes-
senheit gilt, als in Lemgo.

Nun ist es so, daß in Lemgo eine sehr große Behinderten-
Einrichtung (Eben-Ezer) viele KleinstWohnungen aufkauft
oder belegt, um ihre Klientel – so sie noch können – in
Selbständigkeit dort wohnen zu lassen.
… und das ist ja auch gut so!
Überdies haben wir hier eine Fachhochschule, die viele
Hunderte mehr an neuen StudentInnen hat, als früher.

Diese GesamtSituation macht die Suche nach ent-
sprechenden Wohnungen für Hartz4-Abhängige in Lemgo
natürlich hart, weil alle o. g. WohnungsSuchenden im
gleichen ZielSegment ihre Angeln auswerfen.

Diese objektiv erzwungene Konkurrenz macht uns sehr
launisch!

Das können wir natürlich nicht durchgehen lassen!

Obendrein animierte uns eine geheimnisvolle, offenbar
klandestin wirkende Instanz namens
„ZK der umherschweifenden SozialRebellInnen“
(^
… die sind ja heftig hardcore, Boh, eyh!)
dazu, Verbündete zu suchen … und auf die Barrikaden zu
gehen.

Das taten wir.

Wir fanden Verbündete in einer landesweiten
Arbeitsgruppe für SGB II, die zufälligerweise hier in OWL
ihren Sitz hat und einer namhaften politischen
Gruppierung, die noch nicht genannt sein will …

So, Faust bei Faust, werden wir unsere ZAHLTAGe nun
angehen, grimmig & fest zum Sieg entschlossen über
unseren CDU-LandesFürsten Friedel Heuwinkel, der
(^ Wir geben ihm ein 3-faches Pfui, Pfui, Pfui !)
sparend und immer wieder sparend, mit seinem ewigen
GrinseFace schon die Schulen vor die Wand fuhr und von
Ver.di erbost die „rote Karte“ gezeigt bekam.
(^ … doch unsere wird KNALLrot sein !)

… soo, un nu jeit datt Dingens lous und hoff‘lich sin
sozialistischen Jang …


Ach jau, dett noch:
Mittuende, woher auch immer, sind herzlich eingeladen.
PennPlätze und trockenBrot, sowie LeitungsWasser gegen
den Durscht, haben wir reichlich … und die erste auswärtige
Damse hat bereits ihre praktische Solidarität angekündigt.
…………………………..Bravo!

Gewillte KampfUrlauber & -Innen bekommen ihr
MitwirkTicket natürlich auch … per KontaktAufnahme …
.

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2013/08/19/zahltage-2013/feed/
Geschützt: Der Bundeswehr in die GulAschKanone spucken … http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/der-bundeswehr-in-die-gulaschkanone-spucken/ http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/der-bundeswehr-in-die-gulaschkanone-spucken/#comments Sun, 12 May 2013 21:48:32 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/der-bundeswehr-in-die-gulaschkanone-spucken/

Dieser Beitrag ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/der-bundeswehr-in-die-gulaschkanone-spucken/feed/
Auf geht’s: Auskehrung steht an! http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/auf-gehts-auskehrung-steht-an/ http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/auf-gehts-auskehrung-steht-an/#comments Sun, 12 May 2013 20:34:40 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/auf-gehts-auskehrung-steht-an/ Nachdem ADMINchen mal wieder gelangweilt in’s Innere dieses Blogs lukte, stellte er erschreckend fest:
„Mööönsch!, watt für Massen an Leutz tuen sich datt an, HIER ihre Nasen zum Lesen inne zu stecken!?“

… und watt finden se?: Nur olle Kamellen und überholte Infos!

Das geht ja nun gar nicht! Also versuchte ADMINchen (was ihm schwer fällt), nachzudenken.
Soll er dem Blog da tiv den KarnickelFangSchlag verpassen oder sich selba ’nen Tritt uff de Quanten, um so erwecket datt Dingens wieder zum Laufen zu bringen.

„Letzteres soll geschehen!“, war röchelnd vom KraftAkt des Nachdenkens & Entscheidens das Er-geb-nis.
Na, hoffentlich werden die Nissen dieser lausigen Idee juckreizend auf seine verbliebenen Hirnzellen ¿positiv? sich auswirken, um mal ab & an zu versuchen, wieder zu erinnern, wie’s gingte, datt mit den Buchstaben hier rein zu tuen.

Danke für den jetzt schon zu erwartenden AppelLaus …

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2013/05/12/auf-gehts-auskehrung-steht-an/feed/
„Jobcenter Lippe pro Arbeit“ in Aktion / Sanktion gegen Ungeborenes http://aswlemgo.blogsport.de/2011/02/18/jobcenter-lippe-pro-arbeit-in-aktion-sanktion-gegen-ungeborenes/ http://aswlemgo.blogsport.de/2011/02/18/jobcenter-lippe-pro-arbeit-in-aktion-sanktion-gegen-ungeborenes/#comments Fri, 18 Feb 2011 17:37:58 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2011/02/18/jobcenter-lippe-pro-arbeit-in-aktion-sanktion-gegen-ungeborenes/ Schikane gegen schwangere Hartz IV-Bezieherin durch Jobcenter?

Schon wieder wurden jungen schwangeren Frauen alle Leistungen entzogen / BA sieht keine Veranlassung auf Sanktionen gegenüber dem Ungeborenen zu verzichten

Bonn – Für das Erwerbslosen Forum Deutschland sieht das Verhalten des Jobcenters „Lippe pro-arbeit“ im westfälischen Blomberg nach Schikane und Willkür gegen eine schwangere Hartz IV-Bezieherin aus. Eine junge Frau (29 Jahre) erlebt derzeit einen Albtraum und hat seit Oktober nur noch 9,10 Euro Hartz IV-Leistungen überwiesen bekommen. Wegen seit Dezember ausstehender Mietzahlungen hatte ihr Vermieter schon die Wasserversorgung abgestellt, um Druck auf die Frau auszuüben. Nur durch eine einstweilige Verfügung des Amtsgerichts wurde das Wasser wieder angestellt. Doch Geld zum Essen und Trinken hat die schwangere Frau immer noch nicht und ist inzwischen auch nicht mehr krankenversichert. Seit Anfang des Jahres wenden sich verstärkt schwangere Frauen an das Erwerbslosen Forum Deutschland, da sie wegen unzumutbarer Ein-Euro-Jobs die Leistungen komplett eingestellt wurden. Auch aus dem bayrischen Coburg wendete sich eine junge Frau an das Erwerbslosen ‚Forum Deutschland, weil ihr alle Leistungen entzogen wurden. In beiden Fällen besteht eine Risikoschwangerschaft; bei der jungen Frau aus Coburg hat der Frauenarzt sogar bescheinigt, dass sie während der Schwangerschaft nicht arbeiten soll. Dennoch wurde sie wegen Nichtaufnahme eines Ein-Euro-Jobs sanktioniert. Erneut fordert die Initiative einen sofortigen Sanktionstopp bei Schwangerschaft. „Sanktionen bei schwangeren Frauen ist ein Angriff auf das Ungeborene.

Hilde S. ist völlig am Ende und dazu auch noch schwanger. Dennoch hat sie vom Jobcenter Lippe „pro-arbeit“ seit Oktober nur 9,10 Euro überwiesen bekommen. Im Oktober hatte sie schon einen Eilantrag beim Sozialgericht Detmold gestellt, da das Jobcenter Blomberg ihr die Leistungen kürzte, weil sie angeblich nicht zu einem Termin erschienen war. Weil Hilde S. jedoch kein Einladungsschreiben erhalten hatte wandte sie sich per Eilklage an das Sozialgericht. Das Jobcenter konnte ein Einladungsschreiben nicht vorweisen anerkannte die Forderung von Hilde S. Unter normalen Umständen zahlen Hartz IV-Behörden auch sofort wieder, jedoch nicht so in Blomberg.

Und es kam noch schlimmer

Im Dezember musste sie einen Weiterbewilligungsantrag für ihre Hartz IV-Leistungen stellen. Diesen gab sie zusammen mit ihrem Freund nebst Kontoauszügen von Oktober bis Dezember und Mutterpass beim Jobcenter ab. Wenige Tage später schrieb das Jobcenter sie an und verlangte eben die bereits abgegebenen Kontoauszüge von Oktober bis Dezember. Gleichzeitig wurde angefragt wo von sie denn leben würde; man hatte ihr im November nur 9,10 Euro überwiesen. Dem Jobcenter und ihrem Sachbearbeiter war bekannt, dass eine Risikoschwangerschaft vorliegt. Erneut wurden die Kontoauszüge und sogar ein Kontojahresauszug eingereicht. Dennoch forderte das Jobcenter wieder die Kontoauszüge. Als sie ihren Sachbearbeiter auf den Umstand aufmerksam machte, dass sie kein Geld mehr habe, ein Kind erwarte und sie vor einem Jahr schon mal eine Fehlgeburt hatte, soll der entgegnet haben, dass ihn dass nicht interessieren würde, sie wäre ja nicht seine Frau und außerdem könnte es ja gut sein, dass sie erneut eine Fehlgeburt haben würde. Zudem würde sie, selbst wenn ihr Antrag genehmigt würde, sofort auf 100 Prozent sanktioniert werden, da sie im Dezember zehn Einladungen zum Jobcenter erhalten habe, wovon sie keinen Termin eingehalten hätte. Hilde S. beteuerte gegenüber dem Erwerbslosen Forum Deutschland, dass keine Einladungen vorgelegen hätten. Am 14. Januar wurden ihr dann rückwirkend zum 1. Dezember alle Leistungen und der Krankenversicherungsschutz versagt. Inzwischen läuft ein Eilantrag beim Sozialgericht Detmold, dennoch verzögert das Jobcenter das Verfahren, indem es um weiteren Aufschub bat, um dem Gericht zu antworten. Hilde S lebt von der Hand in den Mund. Das Erwerbslosen Forum Deutschland hat den Eindruck, dass hier bewusst wiederholt Leistungen verweigert werden und dadurch fahrlässig Schäden an der Gesundheit von Hilde S. und ihrem Ungeboren in Kauf genommen werden. „Wir werden das Verhalten der Behörde überprüfen lassen und notfalls weitere Schritte veranlassen. Soviel Ignoranz gegenüber einer werdenden Mutter habe ich noch nie erlebt. Wir fordern nochmals, dass Sanktionen gegenüber Schwangeren und dem ungeborenen Leben sofort gestoppt werden müssen“, so Martin Behrsing.

BA sieht keine Veranlassung auf Sanktionen gegenüber dem Ungeborenen zu verzichten

Ende Januar hatte das Erwerbslosen Forum in Bonn, in einem offenen Brief (1) an Arbeitsministerin Ursula von der Leyen und Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt einen sofortigen Sanktionsstopp gefordert. Inzwischen hat Alt – auch im Namen von Ursula von der Leyen geantwortet (2). Dem Schreiben nach, sieht er keine Veranlassung, auf Sanktionen gegenüber dem Ungeborenen zu verzichten.

(1) http://www.erwerbslosenforum.de/nachrichten/27_272011270127_426_1.htm

(2) http://www.elo-forum.org/attachments/news-diskussionen-tagespresse/33853d1297856727-schreiben-bundesarbeitsministerin-hartz-iv-gilt-schutz-ungeborenen-heinrich_alt_ba.pdf
Kurz-URL: http://bit.ly/i9CvnW

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2011/02/18/jobcenter-lippe-pro-arbeit-in-aktion-sanktion-gegen-ungeborenes/feed/
… 7ne an einem Tag … meucheln & hängen … http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/15/7ne-an-einem-tag-meucheln-haengen/ http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/15/7ne-an-einem-tag-meucheln-haengen/#comments Wed, 15 Sep 2010 18:16:27 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/15/7ne-an-einem-tag-meucheln-haengen/ Da muß doch der Admin hier lächeln, findet er an einem Tag, von morgens bis abends, sieben Mal bei Referers folgende Suche:

Google: und euch erstechen mit küchenmessern
und euch an die fenster hängen

So gelangte denn wenigstens Erich Kästner über einen Kommentar unseres Beitrages: „Friede den Hütten – Krieg den Palästen“ in`s Bewußtsein eines Menscheleins. Ist doch schon was … für solch einen kleinen Blog.

Doch wo Kästner`s Erich an die Millionäre appellierte, mag es nicht unbedingt so, gedanklich, bei dem Referer gewesen.

„Patt uff Dich up, Du Subjekt!“ … *bitterbös-lächel*

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/15/7ne-an-einem-tag-meucheln-haengen/feed/
… der Herr KOmmIssÄR & seine ?Randgruppen? … http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/09/der-herr-kommissaer-seine-randgruppen/ http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/09/der-herr-kommissaer-seine-randgruppen/#comments Thu, 09 Sep 2010 20:39:12 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/09/der-herr-kommissaer-seine-randgruppen/ Zitiert Kommentiertes aus „Lippische Landeszeitung“:

Udo Golabeck, Pressesprecher der Polizei Bielefed und Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Alten Hansestadt Lemgo, der sich nach eigenen Angaben noch einmal intensiv
(Horcht, horcht!)
mit den Thesen von Thilo Sarrazin beschäftigt hat, wird am Mittwoch, 8. September 2010, in der Lippischen Landes-Zeitung zitiert: „Sarrazin arbeitet in seinem Buch mit vielen Fakten. Ich kann [sic!] als Kriminalbeamter, der auch mit Randgruppen zu tun hat, nur sagen, dass die von ihm beschriebenen Situationen von vorne bis hinten stimmen.“
(Wir, als Randgruppe, Herr G., haben weder von vorn, noch von hinten, Lust, mit Ihnen „stimmig“ zu werden.)
Auch die viel diskutierte Aussage zum „Rassengen“ der Juden hält Golabeck für aus dem Zusammenhang gerissen
(`s Commissario zerreißt sich, den Sarrazen`schen & die Gene … genial …)
und durch die Kurzform völlig verfälscht: „Er stellt unter anderem die Geschäftstüchtigkeit der Juden als positiven Wesenszug heraus – belegt
(offensicht mit belegter Zunge)
durch historische Fakten. Und diese Details stimmen.“

. . . . . .

Liebster oller Commissario,
halte Deinen Wanst feste … und laß ab vom Reste.

Das bißchen Schwulst, das die „Lippische Landeszeitung“ selbst schon zauderlich (O-Ton Dich betreffend: => „nach eigenen Angaben“), absondernd in den öffentlichen Raum übergab, war & ist ja wohl als unausgegorener Kroams, besser: vergorener RülpsAnspruch zu bewerten.

Machen wir es kurz – mehr haben wir für Dich nicht übrig:

Da bei dem sarrazinschen Maule grundsätzlich auch wir Erwerbslose als „Randgruppe“ bezeichnet werden, geben wir kund:
„Ja, wir sind nicht D, wir sind Rand“Gruppe“! Über Euren Tellerrand verhökert und für Euch illustre Figuren … nicht mehr habHaft. Nein, wir gehorchen nicht mehr Eurer Mär.

Wir wissen schon längst, daß wir uns warm anzuziehen haben. Unter unseren vielfachen Plünten verstecken wir vermehrt: Hass … nebst daraus folgender Mittel.

Daß das einem kleinen Lemgoer PropBullyZisten an seine krankhaft gesellschaftlich geprägten BürgerZysten geht … schon klar. Ist aber vordererst nicht UNSER Prob, gelle?

Und nun zur Sache mit dem Gen:
Die willst Du verhinderter GenForscher relativieren, ne? Vergiß es! Wir geben Dir einfach Recht. Allein der ballon-artige Rundknorpel oberhalb Deines Halses, verbürgt für Dein Gen, Du Genie.

Tja, Deine angesprochene „Geschäftstüchtigkeit“ der Juden scheint Dir staatsVerrocktem Genealogen einzig und allein im Zusammenhang der JudenGene aufzufallen …
DU JUDAS !

Wir für unseren Teil pfeifen Dir was auf diese „Tüchtigkeit“!

Warum wir so darauf pfeifen?, magst Du verhinderter Gesamtgesellschafter fragen …

Nun, da gibt es mehrere Aspekte, die keinen Platz finden in Deinem bürgerlichen KleinK(l)oppGeist.

Lassen wir viel Vieles außer Acht, geben wir Dir SPD-PropBullyZisten anhand womöglicher eigener GenNachkömmlinge die Denksportaufgabe, was wohl Kids Deiner Nachfolge über Deine ?kreatürliche? Auffassung von „Geschäftstüchtigkeit“ halten werden, wenn selbe eines Tages als ausschlaggebend erkannt wird, in ihrer, zur Zeit geltenden gesellschaftlichen Borniertheit (mithin auch Deiner), Grund dafür gewesen zu sein , daß ihnen alsdann der Arsch unter`m Body abhanden kommt.

Nix verstehen, Golabeck? Macht nix.

Aber da Du ja nach eigenen Angaben in der Lage bist,
intensiv zu lesen, sei Dir Bürgerlein zum Verständnis der wirklich relevanten, integrationsunwilligen „Randgruppen“ hier folgender feiner Link:

http://ofenschlot.blogsport.de/2010/09/10/buendnis-von-mob-und-elite-hat-sich-erledigt-erledigt-die-elite-alles-selber/

Behalt Du Deine doitzsche Weise,
WIR verweisen UNS auf unsere PLÄNE !

Geh ab in Rente, Herr SPD-PropBullyZist …
Deine wird reichen …
für Andere wird sie eh kurz & schmerzvoll sein ! …
als „Randgruppe“.

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2010/09/09/der-herr-kommissaer-seine-randgruppen/feed/
Extrablatt / Einkommen zum Auskommen http://aswlemgo.blogsport.de/2010/08/13/extrablatt-einkommen-zum-auskommen/ http://aswlemgo.blogsport.de/2010/08/13/extrablatt-einkommen-zum-auskommen/#comments Fri, 13 Aug 2010 18:34:57 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2010/08/13/extrablatt-einkommen-zum-auskommen/
.

“ E x t r a b l a t t „
Die Zeitung der Erwerbsloseninitiativen

… wird ab letzte Woche im August 2010 deutschlandweit verteilt.
Auflage: 200.000 Ex.

Wir haben 5.000 Ex. für unsere Umgebung geordert.

Direktverteilung ist angesagt.

Schnelle Hände & flinke Schuhsohlen sind dafür gefragt.

Vielleicht DU ?

Wenn ja, melde Dich:

Tel: 0171 . 928 30 99

Hier der Weg zum Probelesen und Ausdrucken:

Extrablatt

Gelle?, … die Zeiten jucken am Pelz
und es wird verdammt Zeit –
verdammt Zeit.


Extrablatt

… ab dafür !

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2010/08/13/extrablatt-einkommen-zum-auskommen/feed/
3. Lemgoer ‚ZAHLTAG!‘ / 05. + 06. Juli 2010 http://aswlemgo.blogsport.de/2010/06/17/3-lemgoer-zahltag-05-06-juli-2010/ http://aswlemgo.blogsport.de/2010/06/17/3-lemgoer-zahltag-05-06-juli-2010/#comments Thu, 17 Jun 2010 16:17:27 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2010/06/17/3-lemgoer-zahltag-05-06-juli-2010/ Es gibt zu viele Gründe, wieder auf die Straße zu gehen.

Sand im Getriebe

Einerseits wechselnde SB`s in der ARGE unserer kleinen Stadt machen es nötig, mal wieder einen geballten AUFLAUF vor ihren Fenstern zu kreieren … just nur zum Kapieren.
Andererseits gilt es, dem beginnenden starken ‚Verlangen‘ der pApNasen, U-25-jährigen gegenüber, einen WIDERSTAND zu präsentieren.
Generell zudem, wollen wir im Zeichen der KRISE auf lokaler Ebene, unseren Teil versuchen, AUFRUHR & WIDERSTAND zu propagieren.

Die *Aktion* bläst in`s Horn, auf das sich ihre Leutz & Friends sammeln … zum:

3. Lemgoer ‚ZAHLTAG!‘
am Mo. + Di. / 05. + 06. Juli 2010

An beiden Tagen
von 7.30 Uhr – 12.00 Uhr
vor ‚Bundesagentur für Arbeit‘
und ‚Lippe pro Arbeit‘ / Steinweg 12, 32657 Lemgo

… werden wir unsere Banner hissen, mit unseren vorgefertigten ANTRÄGEN parat sein ( DA gibt`s !versprochenerweis! für viele, Geld zu kassieren). Wir werden aufzeigen, wie weiteres Geld eingespart werden kann, was ansonsten im gierigen Rachen der ARGE landet … und vieles, vieles mehr
… wo Essen, Trinken und Musik dazugehören ! … Vielleicht auch richtig Theater …

An beiden Tagen wird, wie wir`s ansonsten fast tagtäglich tuen, BEGLEITSERVICE in`s Amt angeboten.
Für Eure Probleme mit den Ämtern stehen unsere Spezis offenen Ohres bereit.

WIR HELFEN ! … und: Yep, we can !

Gegenseitige Hilfe ist unser Motto / und das hat schon soo vielen geholfen.

- – – – – – –

Wir laden ein!

Wer sich überdies daran arbeitsam beteiligen möchte, hat viele Möglichkeiten.

Schon ab Mo., 28.06., gilt es, viele, viele Info-Zettel zu verteilen und für jene, die an den ZAHL-Tagen mitwirken wollen, gibt`s ab sofort Termin & Ort der Vorbesprechungen:

0171 – 928 30 99
Wir freuen uns auf DICH !

Nur sagen: Scheiß Kapitalismus weg – hat kein Zweck !

_________________________________________________

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2010/06/17/3-lemgoer-zahltag-05-06-juli-2010/feed/
Unsere Arbeit stinkt uns langsam selber http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/22/unsere-arbeit-stinkt-uns-langsam-selber/ http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/22/unsere-arbeit-stinkt-uns-langsam-selber/#comments Sat, 22 May 2010 21:27:26 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/22/unsere-arbeit-stinkt-uns-langsam-selber/ Wie is denn nu diese Überschrift zu verstehen?
In unserem KREIS LIPPE haben wir uns in den vergangenen Jahren als
*Aktion sozialer Widerstand*
nicht „nur“ bei der hiesigen ARGE „Lippe pro Arbeit“, einen nachhaltigen Eindruck gemacht.

Wo auch immer WIR dabei waren, hieß es unausgesprochen, aufgrund unserer *g* ‚Wissens- und Machtfülle‘:
„Gebt den Nervern, watt se wollen.“ Doch hinterrücks bei den nächsten Arbeitslosen, die uns nich dabei hatten … wurde alles wieder ‚as usual‘ (im Sinne der ARGE) gehändelt – sogar katastrophaler – fast wie Rache, gegenüber dem nächsten ALGler.

Dett soll sich watt ändern …

Es wird nunmehr im ‚VorFeld‘ um > aktive MitHilfe“ gebeten !

Schleudern wir ihnen Zug um Zug … unsere Argumente … zur Klarsicht anheim.

Der baldige Termin der Chose kümmet allhier … stattfindend in den nächsten 3 Wochen …

‚Zahltag!‘

WIR LADEN EIN ! … auch überregional …
> Im Zeichen der Krise als GegenWehr !

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/22/unsere-arbeit-stinkt-uns-langsam-selber/feed/
„Pro NRW“ auf Tour in Ostwestfalen-Lippe / Für sie ein Desaster – auch für ihren Laster … äh: Bus. http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/03/pro-nrw-auf-tour-in-ostwestfalen-lippe-fuer-sie-ein-desaster-auch-fuer-ihren-laster-aeh-bus/ http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/03/pro-nrw-auf-tour-in-ostwestfalen-lippe-fuer-sie-ein-desaster-auch-fuer-ihren-laster-aeh-bus/#comments Mon, 03 May 2010 21:54:53 +0000 Administrator Allgemein http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/03/pro-nrw-auf-tour-in-ostwestfalen-lippe-fuer-sie-ein-desaster-auch-fuer-ihren-laster-aeh-bus/ „Pro NRW“, die sich soo un-gern als Nazis bezeichnen lassen, nun, dieses braune Pack in geschniegelten Hosen, hatte heute ihre WerbeTour durch OWL.

Ein Dtzd.-Pack mit ihrem schwedischen Millionärs-Sponsor Brinkmann versuchte sich in Minden, Bad Salzuflen, Bielefeld-Brackwede und Gütersloh.

Erfolg? – Ih wo: Die vollkommene Pleite !

In Minden, cordoniert von by the Way 150 DemonstrantInnen bekamen sie ihren ersten Abgesang.

Eine überaus energische Ansammlung von 100 Leutz in Bad Salzuflen ließ per Lautstärke und direkter Umkreisung nicht mal eine 0-Chance für die Nasen.
Die armen Sicherheitskräfte versuchten, mit Räumung des Platzes zu drohen – worauf wir drohten, dann in Sitzblockade, gelassen dem zu entgegnen. Das half. Nur knapp 10 Minutes später gab „Pro NRW“ auf Anraten der Commissarios auf.

In Bielefeld versuchten sie`s erst garnicht. Der dort veranschlagte Jahnplatz war für ihr Gebrabbel demonstrativ picke-packe-voll.
No Zoll am laufenden Meter für die Lakkels.

Also fuhren sie knirschend weiter nach Bielefeld-Brackwede. Nur leider Jottes tobte alldort schon eine Dtzd.-fache Meute von MigrantenKids.
Da war aber eine feine Stimmung – aber wirklich allerfeinste. Die Kids waren nur pur Klasse. Der große Platz für „Pro NRW“ … passe. No Pasaran – es galt, auch von der Local-Antifa so beschallt. Massiv. Auch lot of Bürgers standen gegen „Pro-Mief“.

Auf der anderen Straßenseite, auf einem kleinen Treppenplatz, wurd‘ „Pro NRW“ Ersatz. Aber das tat nicht langen. Fünf Finger zeigten an, wie himmelsrichtungsweise die Sicherheitskräfte umgangen … werden konnten – und fünf-FingerKolonnen sich wieder zur Faust um „Pro NRW“ vereinigten – ungenommen.

Dann ging`s zur Sache.
Die umliegenden Läden wurden ihren EierBestand los, selbiger sich auf der „Pro`s“ Bus ergoss. Die armen verhinderten Volkspolizeier, glaubten, gleich ginge es an ihre eigenen …r.

Es gab Festnahmen, reichlich & mannigfach – aber das gehört nunmal zum Schach.

Der hier Schreibende konnte … leider … den Rest der Tour nicht mehr mitgestalten, auch er wurde polizeilich ver(ge)walten.

Die „Pro`s“ fuhren denn weiter nach Gütersloh – und dort gab es wieder hundertfach … ein lautes „HALLO“.
Wieder ein feiner Abgesang – und eine Scheibe des „Pro-Busses“ … zersprang. Pech aber auch. Den „Pro`s“ wurde datt nun völlig zu bunt … und fuhren mit ihrem Bus … Leutz und Stände zuschund.

Nach letzten Informationen gab es nur Prellungen und Schürf – aber auch gelt: „Ob so`n Millionärs-Busfahrer sowatt wohl dürf‘?“
Aus Wut über `nen Loch im Fenster – sich aufführen wie önnne Meuchel-Gängster? Einfach Unbeteiligte überfahren – das stinkt nach einem anderen Verfahren …

Morgen wollen DIE nach Paderborn … dort gellt schon das nächste Demo-Horn.
Es schallt zu diesem Zwecke:

„MACHT SIE AUCH DORT ZUR SCHNECKE !
- – -

Einen nicht-so-poetischen Artikel mit Bilders gibt`s hier:

Klick> PRO-NRW auf Tour:
Die Kreuzritter der Kokosnuss

- – – – -

Eine Menge gut rechergierter Hintergründe zu „pro NRW“ und ihrem momentanen „FinanzierHoppelPoppel“, dem rechtsradikalen Millionär Patrik Brinkmann aus Schweden (nur aufgrund Verjährung dort vor 8 Monaten Knast wegen Steuerhinterziehung im großen Stil vorbeigekommen) usw.
gibt es hier:
Klick>
KlöppskenMacher Brinkmann

]]>
http://aswlemgo.blogsport.de/2010/05/03/pro-nrw-auf-tour-in-ostwestfalen-lippe-fuer-sie-ein-desaster-auch-fuer-ihren-laster-aeh-bus/feed/